Logo
Über uns | Mitglieder | Vorstand | Partner | Aktuelles | Archiv | Kontakt
Download Acrobat Reader

Suche
 
Impressum
Großes Fest mit Handwerk zum Anfassen

In diesem Jahr ist Thüringen und somit die Landeshauptstadt Erfurt Austragungsort der zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Und das Handwerk ist Mitten drin.

Bereits am Samstag, 2. Oktober, öffnen sich die Tore des Handwerkermarktes in der historischen Altstadt. Um 11 Uhr wird der Präsident des Thüringer Handwerkstages, Rolf Ostermann, mit dem Anschmieden am Feuer aus dem Hof der alten Universität die Handwerkertage eröffnen. Von der Michaelisstraße bis zum Hof der alten Universität sowie im Hof der Handwerkskammer Erfurt und hinter der Krämerbrücke können die Gäste der Stadt Handwerk erleben und Handwerk selbst anfassen.

Handwerk zum Anfassen
Im alten Uni-Hof darf sich Groß und Klein selbst ausprobieren. Dort wird Handwerk zum Anfassen geboten. Pflaster- und Holzarbeiten, schmieden, Dächer decken und Schiefer schlagen, Kupfer treiben, Marzipan formen, Frisuren entwickeln und mit Energie umgehen: Dieses und vieles mehr wird dort geboten. Außerdem ist das Solardorf Kettmannshausen vertreten und zeigt, wie viel Energie auch im Oktober noch aus der Sonne zu holen ist. Es werden auf ganz besondere Art und Weise Eier gebraten. Beteiligt an diesem Aktivprogramm sind unter anderem das Aus- und Fortbildungszentrum Weimar, das Handwerksbildungszentrum Weimar, das Berufsbildungszentrum Erfurt, die Dachdecker aus Lehesten und der Landesinnungsverband der Karosserie- und Fahrzeugbauer.

Handwerk erleben
Rund 40 Handwerksbetriebe unterschiedlichster Branchen sind in der Michaelisstraße und hinter der Krämerbrücke zu erleben. Natürlich steht das Thüringer Kunsthandwerk hierbei im Mittelpunkt. Töpferkunst, Böttcherarbeiten, Holz- und Korbwaren und Drechslererzeugnisse sind dort ebenso zu finden wie Fellprodukte, Filzkleidung, mit Gravuren veredeltes Glas, Trachten, Schnitzerein, Buchbinderarbeiten Jagdwaffengravuren, handgefertigte Kerzen, Kürschnerprodukte oder auch Schmuck, Puppen und Textiles aus Leder. Viele Aussteller verkaufen nicht nur ihre Produkte, sondern zeigen den Besuchern auch gleich, wie die kleinen Kunstwerke entstehen. Für das leibliche Wohl sorgt unter anderem eine Hausbäckerei mit Kuchen nach Thüringer Rezepten. Direkt hinter der Krämerbrücke werden in Zusammenarbeit mit dem Spielhaus Richtersche Villa aus Rudolstadt den kleinen Gästen traditionelle Handwerkstechniken zum Ausprobieren angeboten. Drucken, Weben, Seilern, der Bau und das Betreiben eines Lehmbackofens, Schmieden und vieles mehr dürfte nicht nur die jungen Besucher begeistern und zum mitmachen animieren.

Der Handwerkermarkt ist am Samstag, 2. Oktober, und Sonntag, 3. Oktober, jeweils ab 10 Uhr geöffnet.

up Top